Sicherheits- und Möglichkeits-Effekt: Wie Lotterien und Versicherungen uns abzocken

Sicherheits- und Möglichkeits-Effekt: Wie uns Lotterien und Versicherungen abzocken
Share it!

Was ist der Sicherheits- und Möglichkeits-Effekt?

Betrachten Sie folgendes Beispiel

Die Chance eine Million USD zu erhalten erhöht sich jeweils um 5%.

  1. Die Wahrscheinlichkeit steigt von 0% auf 5%.
  2. Die Wahrscheinlichkeit steigt von 5% auf 10%.
  3. Die Wahrscheinlichkeit steigt von 60% auf 65%.
  4. Die Wahrscheinlichkeit steigt von 95% auf 100%.


Was denken Sie über diese Wahrscheinlichkeiten? Welche Änderung beeindruckt Sie? Welche nicht?

Das Erwartungsprinzip von Bernoulli besagt, dass sich unser Nutzen genau um 5% erhöht. Dies ist in der Realität jedoch nicht der Fall, wie Sie wahrscheinlich selbst festgestellt haben. Eine Erhöhung von 0% auf 5% ist eindrucksvoller als von 5% auf 10% oder von 60% auf 65%. Eine Veränderung von 0% auf 5% ist eine grundlegende Veränderung. Es gibt nun eine Möglichkeit etwas zu gewinnen, die es vorher nicht gab. Dies ist eine qualitative Änderung, während die Veränderung von 5% auf 10% nur eine quantitative Veränderung ist. Obwohl die Veränderung von 5% auf 10% die Gewinnwahrscheinlichkeit verdoppelt, haben wir das Gefühl, dass sich der psychologische Wert der Gewinnerwartung nicht verdoppelt.

Der Möglichkeitseffekt wird durch die starke Wirkung von 0% auf 5% verdeutlicht. Er sorgt dafür, dass höchst unwahrscheinliche Ergebnisse unverhältnismäßig übergewichtet werden. Ein Beispiel dafür sind Menschen, die bereit sind für sehr geringe Chancen einen großen Preis zu zahlen, wie dies z.B. bei Lotterielosen der Fall ist.

Der Sicherheitseffekt im Gegensatz dazu kommt zu tragen, wenn es eine Verbesserung von 95% auf 100% gibt. Ergebnisse, die fast sicher sind, werden geringer gewichtet als es ihre Wahrscheinlichkeit rechtfertigt.

Beispiel zur Veranschaulichung des Effekts

Stellen Sie sich vor, sie haben 1 Million USD geerbt. Jemand aus der Familie fechtet das Testament jedoch vor Gericht an. Ihr Anwalt versichert ihnen, dass das Recht auf ihrer Seite ist und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gewinnen bei 95% läge. Er sag aber auch, dass Gerichtsurteile nie zu 100% vorhersagbar sind. Der Fall wird Morgen vor Gericht verhandelt. Heute tritt jedoch eine Risikoübernahme-Gesellschaft an Sie heran und würde den Fall sofort für 910.000 USD abkaufen. Für was entscheiden Sie sich? Nehmen sie das Angebot der Risikoübernahme-Gesellschaft an oder verhandeln Sie lieber im Gericht? Schreiben Sie Ihre Antwort auf.

Das Angebot der Risikogesellschaft ist um 40.000 USD niedriger als der Erwartungswert des Urteils, der 950.000 USD (100.000.000 * 0,95 = 950.000) beträgt. Falls sie jemals in so eine Situation kommen sollten, bedenken Sie, dass es eine ganze Branche für strukturierte Abwicklungen gibt, die zu einem hohen Preis „Sicherheit“ bieten und sich den Sicherheitseffekt zu Nutze machen.

Möglichkeitseffekt und Sicherheitseffekt haben nicht nur bei Gewinnen, sondern auch im Bereich von Verlusten eine ähnlich starke Ausprägung.

Der Möglichkeitseffekt führt uns dazu kleine Risiken zu überbewerten und wir sind bereit viel Geld (viel mehr als den Erwartungswert) zu zahlen, um dieses kleine Risiko auszuschalten. Beispiel: Wenn ein Familienmitglied operiert wird, ist ein 5%iges Risiko einer Amputation schlecht. Es ist viel mehr als halb so schlecht wie ein 10%iges Risiko.

Der Sicherheitseffekt führt dazu, große Risiken zu unterbewerten. Beispiel: Die Hoffnung, dass eine 95%ige Katastrophe ausbleibt und der Gewissheit, dass es zu einer Katastrophe kommt, ist unverhältnismäßig groß. Die Übergewichtung sehr großer Wahrscheinlichkeiten steigert die Attraktivität von Glücksspielen und Versicherungen.

Fazit

Das Gewicht einer Entscheidung, die Menschen Ergebnissen bei hohen und niedrigen Wahrscheinlichkeiten zuschreiben stehen im Widerspruch zum Erwartungsprinzip. Die Entscheidungsgewichte sind nicht identisch mit den Wahrscheinlichkeiten dieser Ergebnisse. Beim Möglichkeitseffekt werden unwahrscheinliche Ergebnisse übergewichtet. Beim Sicherheitseffekt werden sehr wahrscheinliche Ergebnisse im Verhältnis zu ihrer tatsächlichen Eintrittssicherheit untergewichtet.

Das Problem hierbei ist aber, dass sich ein Entscheider, der rational sein will dem Erwartungsprinzip fügen muss. Das bedeutet, dass wir die Nutzwerte nach ihrer Wahrscheinlichkeit gewichten müssen. Mit anderen Worten: Wir müssen den Sicherheits- und Möglichkeitseffekt ausschalten.

Weitere interessante Artikel:
>> Wie die Affektheuristik unsere Investmententscheidungen beeinflusst
>> Korrelation-Kausalität-Fehler: Jeder der Wasser trinkt, stirbt
>> Der Priming Effekt: Wie uns die Umgebung unbewusst beeinflusst

Join the Community!
Komm in unsere Facebook Gruppe “Bitcoin Machine & Whale Hunter” und tausche dich mit gleichgesinnten aus!

Du hast Feedback, Kritik oder Anmerkungen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!


Share it!

Schreibe einen Kommentar